Skip to main content

Das Trampolin sicher verankern

Trampolin vor Stürmen schützen – Trampolin verankern

 

Um das Gartentrampolin vor Stürmen und starken Windböen zu schützen, sollte es gut im Boden verankert werden. Das Sicherheitsnetz bietet eine riesige Angriffsfläche für den Wind, der ein solches Trampolin, auch wenn es an die 100 Kg wiegt, mit Leichtigkeit herumwirbeln kann. Ein solches Geschoss kann nicht nur den Garten verunstalten, sondern auch leicht das Grundstück verlassen. Immer wieder gibt es Zeitungsartikel in denen z. B. über „Trampolinen auf den Bahngleisen“ berichtet wird.
In besonders schlimmen Fällen kann ein solches, vom Wind umher gewirbeltes Trampolin auch Menschen verletzen. Deswegen gilt bei jedem außenstehenden Trampolin: Handeln Sie nicht fahrlässig und sichern Sie Ihr Trampolin ordentlich ab bzw. verankern es im Boden!

 

Wie sichere ich ein Trampolin gegen Sturm ab?

 

Es gibt 2 Möglichkeiten ein Trampolin zu verankern:

 

    1. Es gibt von fast jedem Hersteller, ein Sicherheits- bzw. Verankerungsset um das Gartentrampolin auf dem Wiesenboden zu befestigen. Diese Stahlhaken, sollten spiralförmig oder mit einem Wiederhaken ausgestattet sein, da diese nicht so schnell aus dem Boden gezogen werden können. Diese Sicherheitssets für Trampoline, kosten zwischen 10 und 30 Euro und sollten nicht vernachlässigt werden.
      HUDORA Erdanker Set

      17,90 € 29,95 €

      inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 

  1. Die zweite und unserer Meinung die schlechtere Wahl wäre, die Standbeine des Gartentrampolins in den Boden zu betonieren. Hierzu muss man vorher den Standort gut wählen, denn danach das Trampolin einfach mal verschieben, ist dann nicht mehr. Nachdem dies getan wurde, sticht man die gekennzeichneten Rasenteile mit einem Spaten aus. Der Beton sollte nicht einfach in die ausgestochenen Löcher geschüttet werden. Vorher ein bisschen Schotter (nicht zu grob) in die Löcher geben, damit sich die Standbeine nicht tiefer in den Boden drücken können.
    Nun das Trampolin bzw. die Beine einsetzen, mit einer Wasserwaage ausrichten, fixieren und trocknen lassen. Die ausgestochenen Rasenteile können danach einfach wieder eingesetzt werden oder mit ein bisschen Erde und Samen neu angesät werden.
    Wie oben schon angesprochen lässt sich das Trampolin nun nicht mehr verstellen oder im Winter abmontieren und ist deshalb nicht unsere Empfehlung. Die Befestigung mit den Sicherheitssets ist günstiger, einfacher und flexibler.

 

 

Bei besonders schweren bevorstehenden Unwettern, sollte man sich überlegen, das Trampolin komplett abzubauen und sicher zu verstauen. Der Wind kann eine solche Kraft entwickeln, um das Trampolin samt Verankerung herauszuziehen oder auch nur die Stützen des Sicherheitsnetzes abzuknicken.

 

Tipp: Suchen Sie in Ihrem Garten nach einer von vornherein windgeschützten Ecke für das Trampolin. Die Verankerungen geben dann eine zusätzliche Sicherheit gegen das Umwehen.

 

Für individuelle Fragen zu diesem Thema nutzen Sie bitte gerne unsere Kommentarfunktion. 🙂

 

 


Ähnliche Beiträge

Trampolin Workout & Video

Wie kann man sich ein Workout auf einem Trampolin vorstellen?   Am Anfang kann man sich vielleicht noch nicht richtig Vorstellen wie ein Trampolin Workout aussehen kann. Genau deshalb möchten wir Ihnen das heute zeigen. Zunächst ein paar interessante Infos zu diesem Sport. Der Sport auf dem Trampolin für Jedermann wird […]

Trampolin springen gegen Gelenkschmerzen

Trampolinspringen gegen Gelenkschmerzen

Training mit einem Minitrampolin   Bei Problemen mit Gelenken oder gar Bandscheiben hilft oftmals Sport und Bewegung, natürlich je nach Einschätzung eines Arztes. Wenige würden darauf kommen, dass hier ein bisschen Training mit dem Trampolin sehr helfen kann. Natürlich überlassen Sie die Kunststücke, wie beispielsweise Salti oder Schrauben lieber den […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *